4 Muppen :-) Mein Name ist Tania Hoffmann, ich bin Luxemburgerin und wohne mittlerweile im Dreiländereck.

Inmitten ländlicher Luft in Gonderingen, im Osten Luxemburgs, aufgewachsen, war ich von kleinauf von der Natur und von Haustieren umgeben.

Zu unseren Haustieren zählten Danny, ein Belgischer Schäferhund, mit dem ich aufgewachsen bin, Ray, ein Deutscher Schäferhund, sowie Callow, ein Schäferhundmix-Welpe, Jaco, unser Graupapagei, und Tommy, ein weisser Zwergpudel.

Im August 2002 haben wir auf Sardinien Antas gerettet.

2004 wanderte ich nach Südfrankreich aus, Natur pur...

Jerry, ein Rottweiler-Beauceron-Mix, zog mit uns aus dem Escher Tierheim in den Süden.

Im Süden übernahmen wir von einer "überlasteten" französischen Züchterfamilie im Januar 2005 eine Montagne-des-Pyrénées, unsere Loona.
Neo haben wir schlussendlich als 4 Wochen alter Welpe im Juli 2005 auf der Strasse aufgelesen.
Über diese Hunde erzähle ich Ihnen alle Details in der Rubrik "Meine Psycho-Tierchen".
Im August 2005 haben wir dann Bijou, einen kleinen Katerchen von max. 6 Wochen, in Limoux gefunden, er war aus einer Wohnung aus der 2. Etage gefallen.

Seit Januar 2008 bin ich wieder zu Lande und im März haben wir Lucy vom deutschen Tierschutzverein Tiere-in-Not-Saar adoptiert.
Lucy ist eine auf 11 Jahre geschätzte Pinschermix-Hündin und Sie finden ebenfalls alle Details über ihre Lebens- und Gesundheitsgeschichte in der Rubrik "Meine Psycho-Tierchen".
Die Arbeit dieses Vereins und der Wille vielen Tieren helfen zu wollen und auch etwas zu verändern, gab mir im Mai 2008 den Anstoss, mich aktiver im Tierschutz zu engagieren und Tierpsychologie zu studieren. Natürlich nehme ich auch weiterhin an Seminaren und Vorträgen teil. Die Wissenschaft betreffend Verhalten steht noch fast am Anfang und man muss sich ständig weiterbilden um glaubhaft zu sein und etwas bewirken zu können.
Ich arbeite hauptsächlich nach der Philosophie von Günther Bloch (Wolfsforscher) und dem Team der Einzelfelle, Zoologe PD Dr. Udo Ganslosser und Tierärztin Sophie Strodtbeck.

Aus-/Weiterbildung per Fernkurs in Australien zum Certified Companion Animal Behaviourist (Canine & Feline)
Certified Companion Animal Behaviourist (Canine & Feline)
Certificate in Companion Animal Behaviour (Canine & Feline) with Distinction
Statement of Academic Record

- "Trouble im Schubladenschrank" - Hunde, Rassen, Individuen: Wann, wie, wo und weshalb entwickelt sich aggressives Verhalten? (Zur Problematik der Rasselisten) von Dr.rer.nat. Ute Blaschke-Berthold (Dipl.Biologin, Trainerin, Verhaltenstherapeutin, Autorin)

- "Welpen und Junghunde, Tendenzen erkennen – So können Verhaltensweisen entstehen" - Verhaltenstendenzen erkennen bei Welpen und Junghunden, Wie Verhaltensweisen entstehen und in die richtigen Bahnen gelenkt werden können, von PD.Dr. Udo Ganslosser

- "Wolfseltern und ihre Vorbildfunktion für den Nachwuchs" - Wolfseltern und ihre Vorbildfunktion für den Nachwuchs, Gruppenverhalten in Kaniden-Familienverbänden, Dominanzbeziehungen zwischen Wolfseltern, Welpen und Jungtieren, von Günther Bloch (Wolfsforscher, Kynologe und Autor)

- "Ohne Worte ?! – Hunde verstehen", Vortrag der Diplom-Tierpsychologin Susanne Meyer, 11. Juli 2009

- Erste-Hilfe-Kurs für Hundehalter, Tierarztpraxis Römische Villa in Longuich, Referentin: Tierärztin Isabelle Reissmann, 9. August 2009

- "Happy Dog Tour 2011" - Entschlüsselung eines Tabus: Wann Aggression gesund ist!, 11. Mai 2011
Vortrag von Günther Bloch - Von aggressiven Individuen bis hin zum Wolf im Schafspelz
Vortrag von PD Dr. Udo Gansloßer - Weshalb aggressives Verhalten überlebenswichtig ist

- Hundeverhalten - innere und äussere Einflüsse auf den Organismus "Hund", Tagesseminar 3.Februar 2012 mit PD Dr. Udo Ganslosser und Sophie Strodtbeck

- Auslandstierschutz - aber richtig, Tagesseminar 27. März 2012 mit PD Dr. Udo Ganslosser und Sophie Strodtbeck

- "Happy Dog Tour 2012" - Mein Haus, mein Spazierweg, mein Mensch - der Hund in Haus und Hof, 8. Mai 2012
- Vortrag von PD Dr. Udo Gansloßer: Betrachten des Revierbegriffes aus verhaltensbiologischer Sicht. Erläuterung des Unterschiedes zwischen „Revier“ und „Heim“ aus Hundesicht und die jeweilige Verteidigungsstrategie.
- Vortrag von Günther Bloch: Vortrag über die verschiedenen Zonen eines Wolfsreviers. Innen- und Außenrevier haben unterschiedliche Bedeutung und veranlassen unterschiedliches Verhalten. Auch der wichtige Aspekt der Lebensraumprägung für Welpen und Jungwölfe wird zur Sprache kommen.

- Ernährung, Stoffwechsel & Verhalten, Seminar 25. August 2012 mit PD Dr. Udo Ganslosser und Sophie Strodtbeck
- Stress & Verhalten, Seminar 26. August 2012 mit PD Dr. Udo Ganslosser und Sophie Strodtbeck
- Stress, Bindung, Beziehung, Seminar 23. November 2012 mit PD Dr. Udo Ganslosser und Sophie Strodtbeck






"Wenn Du mit den Tieren sprichst, werden sie mit Dir sprechen, und Ihr werdet Euch kennenlernen. Wenn Du nicht mit ihnen sprichst, dann werdet Ihr Euch nie kennenlernen. Was Du nicht kennst, wirst Du fürchten. Was Du fürchtest, zerstörst Du."
Zitat des Häuptlings Dan George aus dem Buch "Calming Signals"






info@pet-psy-cafe.eu